Wie das Internet die Gesellschaft verändert

re:publica 2011 Gunter Dueck – Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem

Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen die Auswirkungen des Internets auf die zukünftige Gesellschaft, auf das Bildungssystem und die Politik.

Dauert zwar 48 Minuten ist aber meiner Meinung nach sehr gut analysiert. Am Anfang erzählt er ein bischen, die eigentliche Gliederung beginnt ab 6:23 (für die, die es eilig haben).

http://www.youtube.com/watch?v=MS9554ZoGu8&feature=related

Über den Autor (Wikipedie)

Gunter Dueck (* 9. Dezember 1951 in Hildesheim) ist ein deutscher Mathematiker und Philosoph.
Leben [Bearbeiten]

Dueck studierte von 1971 bis 1975 Mathematik und Betriebswirtschaft; er promovierte 1977 an der Universität Bielefeld in Mathematik. Er forschte zehn Jahre mit seinem wissenschaftlichen Vater Rudolf Ahlswede zusammen, mit dem er 1990 den Prize Paper Award der IEEE Information Theory Society für eine neue Theorie der Nachrichtenidentifikation gewann.

Nach der Habilitation 1981 war er fünf Jahre Professor für Mathematik an der Universität Bielefeld; 1987 wechselte er an das Wissenschaftliche Zentrum der IBM in Heidelberg. Dort gründete er eine große Arbeitsgruppe zur Lösung von industriellen Optimierungsproblemen und war maßgeblich am Aufbau des Data-Warehouse-Service-Geschäftes der IBM Deutschland beteiligt. Gunter Dueck ist IBM Distinguished Engineer, IEEE Fellow, Mitglied der IBM Academy of Technology und IBM Master Inventor.

Er arbeitet an der technologischen Ausrichtung der IBM, an Strategiefragen und Cultural Change mit. Er ist Mitglied der Präsidien der Gesellschaft für Informatik (GI) und der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV).

Gunter Dueck schreibt die Kolumne im Informatik Spektrum. Er lebt mit seiner Frau in Waldhilsbach bei Heidelberg und hat zwei Kinder.