Widerspruch gegen Google Streetview

Google Streetview alleine ist ja ganz nett, kombiniert man aber Streetview, Google Map, das Telefonbuch und weitere Quellen sehe ich schon meine Privatsphäre gestört.

Oder wollen Sie vielleicht Werbung nach dem Motto: „Bei unserem virtuellen Rundgang in Straße xxx haben wir bemerkt, dass bei Ihnen noch keine Sonnenmarkise installiert ist …“?

Es gibt aber die Möglichkeit hier Widerspruch einzulegen. Wie steht unten. Die Infos habe ich gefunden bei  http://www.heiko-maas.de, der in einigen Nachrichten zitiert wird.

Um zu Widersprechen kann man den Text unten anpassen und per Mail versenden.

—-

Veröffentlichung von Straßen-, Gebäuden- und Grundstücksansichten im Internet

An:

streetview-deutschland@google.com

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich widerspreche gemäß §35 Abs. 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) als Eigentümer/Mieter der
Veröffentlichung von Abbildungen des Grundstücks/Wohngebäudes unter der
Anschrift xxxxxxxxxxxxxxx und fordere Sie auf, die
dazugehörigen Aufnahmen auch in den Rohdaten zu löschen.

Ich bitte um Bestätigung.

Mit freundlichen Grüßen

xxx