Das geht runter wie Öl…

als ich nachts bei M. am Bett war. M: „Zum Glück hab ich ’nen Papa“.

Bitte mehr davon. 🙂 

Heute Abend kam dann noch folgender Spruch: „Meine Eltern bringen mich ins Bett und geben mir Süßigkeiten.“

Prinzipiell richtig, aber nicht in der Reihenfolge.

Streichelbürste und alte Pralinen

M. liegt bei S., S. kratzt sie. M: „S. ist eine Kratzbürste“. Wenig später kommt er zufällig an ihre Hand. M.: „Jetzt streichelt er mich. S. ist eine Streichelbürste.“

M. kommt mit beiden Backen voll mit den teuren Lindt Pralinen (aus Care Paket von Rosi Schrenk). Ich frage sie, was sie im Mund habe, M:“Pralinen, die mussten weg.“

Amerikaner

Das Rezept stammt von Hedwig Ziegler.

Wir haben es letzte Woche mal wieder mit den angegebene Mengen getestet. Bei uns sind 16 Amerikaner herausgekommen. Wir hatten alle auf ein Blech gepackt, was sich aber als weniger gut herausgestellt hatte, da die Amerikaner stark aufgegangen und dann zusammengebacken waren. Daher das nächste Mal aufteilen auf zwei Bleche und Umluft. Außerdem haben wir nach Einkippen der Milch festgestellt, dass der Teig zu flüssig war und mussten noch mal kräftig Mehl dazugeben. Daher mit der Milch vorsichtig sein.

Amerikaner … einfach, schnell und gut!

 Amerikaner

Zutaten:
Teig

  • 200 Gramm Margarine
  • 200 Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 2 Prisen Salz
  • 6 EL Milch (gegebenfalls weniger, Teig muss schön zäh sein!)
  • 2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 500 Gramm Mehl
  • 6 gestrichene TL Backpulver

Guss

  • Puderzucker
  • Rum

Zubereitung:
Margarine schaumig schlagen, Zucker, Vanillezucker, Eier, Salz hinzufügen
Puddingpulver in Milch anrühren und hinzugeben, anschließend Mehl und Backpulver
Teig muss fest sein, sonst noch Mehl hinzugeben, Backblech fetten, mit Esslöffel ca. 5 cm große Häufchen bilden, 15 – 20 Minuten bei 190° im Elektroherd backen
1 Glas (0,5l) Puderzucker sieben, Schuss Rum hinzufügen, die Masse muss zäh sein, Amerikaner bestreichen.
Menge ergibt 16-20 Amerikaner, Lebensdauer ca. zwei Tage

Alles öko – oder was?

Hier ein Beilage des Informationskreises Kernenergie. Schön finde ich den Satz: „Und sie ist CO2-frei und damit klimafreundlich – genau wie die Erneuerbaren Energien…“

KKW Isar

Mir fallen da spontan ein paar Parallelen aus der Produktwerbung ein:

Au weia…

Münze… hier ein volles Eigentor – Gedenkmünze zur „Vereinigung“ von KPD und SPD zur SED.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 23.11.08

Agathe Bauer

… war ursprünglich der Refrain „Ive got the power“ von Snap.



Das kleine Video zeigt einige nette Verhörer, auf youtube gibt es noch viel mehr…

Nett ist auch noch:
Abba: take your teeth out statt chiquitita
Culture Club: Become a comedian statt Cama Camelia